Bewerbungsunterlagen

Du solltest für die Erstellung Deiner Bewerbungsunterlagen sehr viel Sorgfalt verwenden. Oft verspielen Bewerber bereits im Vorfeld Ihre Chancen, weil die Bewerbungsunterlagen schlampig wirken oder unvollständig sind.

Folgende Tipps solltest Du deshalb immer beachten:

  • Der erste Eindruck zählt

Schreibe Deine Bewerbung möglichst mit dem Computer und verwende weißes DIN A4-Papier. Achte beim Verfassen von Anschreiben und Lebenslauf auf ein klares, einheitliches und gut lesbares Schriftbild. Verzichte auf grafische Spielereien.
 

  • Rechtschreibfehler sind ein No-Go

Vermeide Rechtschreib-, Grammatik- oder Kommafehler. Du solltest die Texte vorsichtshalber von jemanden Korrekturlesen lassen, zum Beispiel von einem Lehrer oder von Deinen Eltern.
 

  • Unterschreiben ist Pflicht

Auch wenn Du deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail verschickst, solltest du unbedingt eigenhändig unterschreiben. Damit bestätigst du die Richtigkeit deiner Angaben. Dazu tippst du deinen Namen (vollständiger Vor- und Nachname) ganz einfach ab. Wenn du dir besonders viel Mühe geben möchtest, kannst du deine Unterschrift auch einscannen und als Bild einfügen. Hier solltest Du möglichst „normal“ unterschreiben, also keine übergroßen Signaturen oder Unterstreichungen.
 

  • Bewerbung per Post nur wenn es ausdrücklich gewünscht wird

Die kompletten Unterlagen steckst Du in eine spezielle Bewerbungsmappe oder einen Clip-Hefter (nicht lochen). Damit die Bewerbungsunterlagen sicher und unbeschädigt beim Empfänger ankommen, solltest du am besten Du einen stabilen Umschlag mit einer Papprückwand nehmen. Denn den Empfänger interessiert es nicht, warum eine Sendung in schlechter Qualität ankommt und man wird Dich danach beurteilen. Und achte unbedingt darauf, dass der Brief auch ausreichend frankiert ist.

Top