Farben für Michelangelo, van Gogh & Co.

Seit mehr als 30.000 Jahren nutzen Menschen Farben, um sich künstlerisch auszudrücken. Entsprechend lang ist die Tradition der Herstellung der dazu verwendeten Farben. Die Künstlerfarben, die wir heute kennen, wurden jedoch überwiegend im 18. Jahrhundert entwickelt. Den größten Boom erlebte die Branche der Künstlerfarben-Hersteller zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Die Bandbreite der verschiedenen Künstlerfarben ist riesig: Ölfarben, Wasserfarben, Acrylfarben, Pastellfarben, Zeichentinte und weitere spezielle Farben für alle denkbaren Untergründe wie zum Beispiel Papier, Keramik, Porzellan und Glas. Sie erzeugen jeweils ganz unterschiedliche Wirkungen und bieten damit vielfältige Möglichkeiten für die Gestaltung von Kunstwerken. Professionelle Künstler setzen sie ebenso ein wie Hobbymaler, sie finden Verwendung im Kunsthandwerk, in Schulen und Kunstakademien. Aber auch Grafik-Designer nutzen Sie für Illustrationen oder Comics.

Die Hersteller von Künstlerfarben verwenden zwischen 200 und 600 Rohstoffe, überwiegend Pigmente, von denen manche speziell für die Künstlerfarben-Industrie entwickelt werden. Zwischen 1.000 und 4.000 unterschiedlichen Farben hat ein Hersteller in seinem Angebot.

zurück